Japan (2010) – Kobe – Hyoko Kunstmuseum

20100518_094606-IMG_2322_ji Das Hyogo Präfektur Kunstmuseum (englischsprachiger Link) ist ein recht junges Museum, denn es öffnete seine Pforten im Jahre 2002.

Dies hatte den positiven Effekt, dass es sich architektonisch um ein schickes modernes Gebäude handelt. Ich wusste das aber noch nicht, als Eri mir eröffnete, dass wir an diesem Abend das Museum besuchen würden.

Sie war in den Besitz von Eintrittskarten zu einer Retrospektive des japanischen Fotografen Nakayama Iwara (englischsprachiger Link) gekommen. Auf diese Weise konnte ich einen Einblick in die japanische Fotokunst dieses Fotografen, der Anfang des 20ten Jahrhundert sein Schaffen begann, erhalten.

20100518_094556-IMG_2321_ji Beim Betrachten seiner Fotos war ich wirklich erstaunt welch künstlerischen Ausdruck er in seinen Aufnahmen hervorbrachte. Besonders seine Werke die ab 1927 entstanden hatten einen sehr avantgardistischen Stiel. Viele der Bilder waren in einer Art von Sandwich-Technik entstanden und waren sicherlich für jene Zeit sehr kühn.

Neben diesen sehr künstlerischen Aufnahmen hatte er sich auch Kobe fotografisch gewidmet und so war es interessant zu sehen, wie die Stadt im frühen 20 Jahrhundert aussah. Ich gebe zu, dass das was ich zu sehen bekam, auf mich sehr westlich wirkte. Trotzdem aber wirklich spannend war.

20100518_095755-IMG_2398_ji Dem Besuch der Ausstellung ließen wir einen Rundgang durch das Museum und sein Gelände folgen. Leider schloss das Museum kurze Zeit später und so konnte ich das Gebäude nicht in dem Umfang würdigen, wie ich es gerne getan hätte, denn diese sehr klare Architektur inspirierte mich sehr zum herumlaufen, anschauen und natürlich fotografieren.