Japan – Gut zu Wissen – „White Day“ & Valentinstag

wdEigentlich wollte ich schon ein paar Worte zum japanischen Valentinstag schreiben, denn das ist durchaus spannend und so ganz anders als in anderen Ländern, doch irgendwie hatte ich es nicht hinbekommen. So nutze ich die Gelegenheit, das Gegenstück zum Valentinstag, den so genannten „White Day„, um beide Tage und Gebräuche etwas zu beleuchten.

Beginnen wir mit dem Anfang, nämlich dem Valentinstag. An diesem Tag verschenken Frauen, gerne Schokolade. Dies ist noch nicht wirklich ungewöhnlich. Doch der Unerfahrene Empfänger könnte die Gabe etwas missverstehen. Es kommt nämlich letztlich darauf an, welche Schokolade man erhält, um sie richtig zu bewerten.

Erhält man so genannte „Giri-choco“, so hat dies nichts mit Romantic oder gar Liebe zu tun. Es ist nur als liebe Aufmerksamkeit für Freunde, Kollegen, nahe Freunde und durchaus auch dem Chef zu verstehen.

Anders sieht es auch wenn man „Honmei-choco“ erhält. Diese Schokolade ist dem Liebsten, dem Freund oder Ehemann, mit dem man in wahrer Liebe verbunden ist vorbehalten. „Honmei-choco“ ist zumeist von den Damen selbst hergestellt, denn sie einfach nur zu kaufen, ist nicht wirkliche in Zeichen wahrer Liebe.

Wenn es auf den Valentinstag zu geht, nimmt das Angebot an Schokolade und auch Utensilien zur Herstellung von „Honmei-choco“ stark zu, denn die Geschäfte werden von den Damen förmlich überrannt.

Im Jahr 1977 kam ein findiger Mensch auf die Idee, dass die Sache mit dem Valentinstag etwas einseitig verteilt ist und rief den so genannten „White Day“ ins Leben. Dieser Tag wurde auf dem 14.03 festgelegt.

An diesem Tag sollen sich die Herren für die gewährte Aufmerksam erkenntlich zeigen und ebenfalls eine Aufmerksamkeit oder ein Zeichen der Liebe setzen. Hier hat sich der Brauch durchgesetzt, dass es weiße Schokolade als Präsent gibt. Allerdings sieht man es nicht ganz so streng und so können es auch Blumen, Parfüm oder ähnliches sein.

Dem Hören sagen nach, sollten der Geschenkwert am White Day doch etwas höher liegen, als der des erhaltenen Geschenks. sonst könnte zumindest Enttäuschen die Folge sein.