Japan – Essen -Tempura

Tempura ist die japanische Variante verschiedene Gemüse und auch Fischprodukte zu frittieren.

Der Teig wird aus Tempuamehl (Reismehl), Ei und Eiswasser zubereitet und in heißem Öl ausgebacken.

Tempura kann man aller Orten bekommen, doch wie überall gibt es auch hier große Qualitätsunterschiede. Ich hatte das große Glück sehr exquisites Tempura genießen zu dürfen.

Japan – Essen -Tamago kake gohan

Japan (2015) - Tamago kake gohanIch hatte „tamago kake gohan“ schon im Rahmen des japanischen Frühstücks erwähnt. Doch jetzt lernte ich, dass man dieses Gericht auch durchaus als Hauptmahlzeit bekommen kann.

Wir besuchten dazu ein Restaurant, welches auf dieses Essen spezialisiert ist und Eier von glücklichen Hühnern anbot. Die Hühner werden mit Mozart Musik berieselt und auch im Restaurant gab es für die Gäste die selbe Musik zur Untermalung.

Japan – Essen -Tamago kake gohan weiterlesen

Japan – Süßigkeiten / Snacks – Hai-Jerky

In Deutschland kennt man im besten Fall noch Beef-Jerky, ein aus Amerika stammender Snack. Also getrocknetes Fleisch, welches man vorher mariniert oder gesalzen hat.

Wie sollte es sein, ich mochte es durchaus. Mich schreckte zumeist nur der Preis, um öfters zuzugreifen.

In Japan, ein ausgesprochenes Fischland, hat man einfach eine Fischvariation erstellt. In dieser Variante setzt man auf Fleisch vom Hai und auch das traf durchaus meinen Geschmack.

Snacks / Süßigkeiten - Hai-Jerky
Snacks / Süßigkeiten – Hai-Jerky

Japan – Süßigkeiten / Snacks – Krebs-Snack

Ja auch das gibt es, Krebs als Snack. Es sind keine Monster großen Exemplare ihrer Spezies, sonst wäre es vielleicht etwas verwirrender.

Wie der Snack genau hergestellt wird, ich weiß es nicht. Es scheint jedoch so, dass man diese kleinen Tiere in Gänze röstet und mit Sojasauce und Zucker verfeinert und so  entsteht ein süßer, knackiger kleiner Snack für zwischendurch.

Krabbe als Snack
Krabbe als Snack

Japan (2015) – Das japanische Frühstück

Japanisches FrühstückIch hatte ja angedeutet und man kann sich ja auch sicherlich vorstellen, dass das japanische Frühstück etwas anders ausfällt, als das was man in Deutschland gewöhnt ist .

In der japanischen Küche spielen Reis, Fisch und Meeresfrüchte eine wirklich wichtige Rolle, also finden sich diese Bestandteile natürlich auch im traditionellen japanischen Frühstück wieder.

Japan (2015) – Das japanische Frühstück weiterlesen

ドイツ (2015) – ルターシュタット・ヴィッテンベルク

ルターシュタッド・ヴィッテンベルグは、ベルリン中心部から列車で約90分。ほとんどの観光 名所(Lutherhaus、Schlosskirche、Stadtkircheなど)がコンパクトににまとまっているので、日帰 りでもじゅうぶん満喫できました。

チケットはDB(ドイツ鉄道)のウェブサイトで購入する方がお得で、チケット売り場はどこ!? 買い方が謎!!というバタバタもなく快適でした。

平日だったせいか、ベルリンからの列車は空いていて快適でした。列車内のトイレは(まぁまぁ) 清潔で、チップも必要ないので、よく利用します。というのも、トイレのない駅も多く、次にいつどこで出会えるかがわからないからです。

ヴィッテンベルグ駅
ヴィッテンベルグ駅

ドイツ (2015) – ルターシュタット・ヴィッテンベルク weiterlesen

Japan – Süßigkeiten / Snacks – Japanische Bonbons & Deutsches Salz

Japan - Süßigkeiten / Snack - Salzige Bonbons
Japan – Süßigkeiten / Snack – Salzige Bonbons

Es war schon eine Überraschung,eine Bonbon-Marke in Japan zu finden, die mit  den Deutschen Nationalfarben warb.

Eine kurze Untersuchung ergab, dass in diesen Bonbons Salz aus Deutschland zur Verfeinerung verwendet wurde, um genau zu sein, stammte es aus „Berchtesgaden„.

Diesen Bonbons war etwas mehr Salz hinzugefügt und so hatten sie einen süß-salzigen Geschmack. Ich fand die Idee, gerade für den Japansichen Sommer, in dem  ich, dank der extrem hohen Luftfeuchtigkeit, wild schwitzte, ein solches Bonbon essen zu durchaus verlockend.

Japan – Süßigkeiten / Snacks – Die andere Brezel

Japan - Süßigkeiten / Snacks - Brezel
Japan – Süßigkeiten / Snacks – Brezel

Ja, auch in Japan werden Brezeln verkauft, doch ob sie für mich als Brezel durchgehen würde, da bin ich mir nicht ganz sicher.

Diese Brezeln erinnerten mich doch etwas zu sehr an eine Art Keks, aber einen wirklich leckeren Keks. Schmecken lassen würde ich es mir immer wieder, doch nicht als Brezel, da bin ich doch mehr dem Original verbunden.

Wir hatten die Geschmacksrichtung Honig Butter, weiße und dunkle Schokolade erstanden.

Die Variante mit Buttergeschmack war wahrlich nicht schlecht, doch wirkte dieses Stück Backwerk sehr mächtig. Am Besten mundete mir die Variante mit dunkler Schokolade, auch wenn ich nicht wirklich der größte Fan von dunkler Schokolade bin und sie die bessere Schokolade sein soll.

Japan – Süßigkeiten / Snacks – Sakiika (getrockneter Tintenfisch)

Japan – Süßigkeiten / Snacks – Sakiika
Japan – Süßigkeiten / Snacks – Sakiika

Der Titel verrät ja schon, was sich hinter Sakiika verbirgt. Es ist getrockneter Tintenfisch, der nachdem er getrocknet wurde ich kleine verzehrfrertige Portionen aufgeteilt wird.

Es wird gerne mit Alkohol Verzehrt. Dies mag an dem leicht salzigen Geschmack liegen.

Ich finde es lecker und auch wenn es sich exotisch anhört, bedarf es keines besonderen Mutes sich diesen Snack schmecken zu lassen.

Japan – Süßigkeiten / Snacks – Mamegashi

Japan - Süßigkeiten / Snack - Mamegashi
Japan – Süßigkeiten / Snack – Mamegashi

Mamegashi sind Bohnen mit einer Reis-Cracker Hülle und sie sind ein wirklicher leckerer Snack.

Man kann diesen Snack auch in Deutschland kaufen, doch es ist mir noch nicht gelungen, etwas gleichwertiges, was den Geschmack angeht, zu erstehen.

Witzig und vielleicht etwas erschreckend mögen die kleinen Fischchen sein, die sich ebenfalls in der Snack Mischung befinden, doch runden dieses Naschwerk wunderbar ab.

Japan – Süßigkeiten / Snacks – Blauschimmel Käse Schokolade

Japan - Süßigkeiten / Snacks - Blauschimmel Kaese Schokolade
Japan – Süßigkeiten / Snacks – Blauschimmel Kaese Schokolade

Wenn man meint, es geht nicht mehr verrückter, findet man etwas neues. In meinem Fall ist es Schokolade mit der Zugabe von Blauschimmelkäse, oder ist es Blauschimmel-Käse mit Schokolade – Ich weiß es nicht!

Ich habe mich mit Respekt an die Verkostung gewagt und ich muss sagen der Blauschimmel- und Käsegeschmack lässt sich direkt erkennen.

Was den Geschmack angeht, so kann ich es gut essen, denn ich mag Käse, ich mag Blauschimmel und auch Schokolade. Ob dieses Produkt eine große Anhängerschaft finden wird oder gar hat, kann ich nicht sagen. Ich würde aber vermuten, dass es das Produkt vielleicht etwas schwer hat.

Japan – Süßigkeiten / Snacks – Kinako

Japan - Süßigkeiten/Snacks - Kinako
Japan – Süßigkeiten/Snacks – Kinako

Kinako ist selber nicht wirklich eine Süßspeise, sondern es handelt sich um Sojamehl, welches aus geschälten und gerösteten Sojabohnen gemacht wird.

Kinako wird sehr gerne zu Mochi gegeben, indem man diese mit Kinako bepudert oder man mixt es gerne in Milch.

Durch den leicht nussigen Geschmack erhalten diese Speisen eine eigene wirklich annehme Note.

Ich selber mag Kinako zusammen mit Banane, doch auch einem Stückchen Schokolade mit Kinako Geschmack bin ich nicht abgeneigt.

Japan – Süßigkeiten / Snacks – Kaki No Tane

Japan - Süssikgeiten / Snack - Kaki No Tane
Japan – Süssikgeiten / Snack – Kaki No Tane

Ich mag ja wirklich viele der japanischen Süßigkeiten, egal ob traditionell oder modern. Doch habe ich durchaus meine Favoriten und einer meiner absolut bevorzugten Snacks sind „Kaki No Tane„.

Die ursprüngliche Version besteht aus mit Soja-Sauce überzogene Reis-Chips und Erdnüssen und die finde ich schon nicht schlecht. Doch die Variante mit überzogener dunkler Schokolade, ist mit Abstand jener Snack zu dem ich nicht nein sagen kann.

Japan – Süßigkeiten / Snacks – Alles Grüner Tee (Matcha)

Japan - Süßigkeiten - Dango
Japan – Süßigkeiten – Dango

In Japan wird nicht nur viel grüner Tee getrunken, sondern er findet sich auch in allerlei anderen Speisen und Süßwaren wieder.

Man könnte in Form von Eis, Bonbons und Dinge mit denen man nicht spontan rechnet über die Geschmacksrichtung „Grüner Tee“ stolpern.

Meine kleine Sammlung ist bei weitem nicht erschöpfend, doch vielleicht erhält man eine Idee wo man über all über die Zutat „Grüner Tee“ stolpern kann … Japan – Süßigkeiten / Snacks – Alles Grüner Tee (Matcha) weiterlesen

Japan (2013/14) – Ein letzter Besuch im Kuru Kuru Sushi

P1230020_jiEs ist der Tag der Abreise und dieser steht ganz im Zeichen des Packens für den Heimflug. Alle Kochutensilien  sind schon wieder ihren Besitzern zurückgegeben worden, oder weggeworfen. Also an Kochen war nicht mehr zu denken. Das machte auch nicht wirklich etwas, denn ich wünschte mir einen Besuch im Kuru Kuru Sushi (Karussell Sushi), um noch einmal ein ordentliches Sushi zum Essen zu bekommen, denn ich muss ganz ehrlich gestehen in Berlin hatte ich bislang noch keinen Laden gefunden der mich nachhaltig begeisterte – Leider.

Eri machte eines dieser Karussell Sushi Restaurants aus und dieses war so einfach zu erreichen, dass, hätten ich es eher gewusst, sicherlich öfters dort aufgeschlagen wäre.

Japan (2013/14) – Ein letzter Besuch im Kuru Kuru Sushi weiterlesen

Japan – Essen – Shabu Shabu

20140119_113301_P1191034_ji Shabu Shabu ist ein Brüh Fondue bei dem sehr dünnes Fleisch und Gemüse in heißem Wasser gebrüht wird.

Dieses Gericht wird auch sehr gerne zu Hause gegessen, wir hatten uns aber für ein Restaurantbesuch entschieden. Hier wählten wir eines der angebotenen Menüs aus, bei dem wir so viel essen durften wie wir wollten und konnten. Die einzige Einschränkung die es gab war, dass wir nur 90 Minuten dieses Angebot nutzen konnten.

Mit der abgegeben Bestellung erhielten wir zwei Teller mit hauch dünn auf geschnittenem Rind- und Schweinefleisch. Zudem konnten wir uns am Gemüse-Büfett so viel bedienen wie wir wollten.

Das Büfett offerierte einem allerlei Gemüse, jedoch auch Mochi, Tofu und andere Dinge bei denen ich nicht weiß wie sie heißen :-).

20140119_112446_P1191025_ji Das Gemüse gaben wir nach einander portioniert in das kochende Wasser und kochten es etwas. Entnahmen es, tauchten es in die bereitgestellten Dips und ließen es uns schmecken.

Das Fleisch nahmen wir mit den Stäbchen, und schwenkten es im heißen Wasser bis es gar war. Das dabei entstehende Geräusch ist die Grundlage des Namens für das Gericht “Schabu Schabu”.

Was das Zeitlimit betraf, so waren wir schon vor dem Erreichen der 90 Minuten mehr als gesättigt.

20140119_112920_P1191031_ji

Japan – Essen -Mochi

IMG_4078_jiMochi ist eines der traditionellen Speisen zu Neujahr. Doch auch über das Jahr bringt es japanische Augen zum Leuchten, wenn es um den Verzehr dieses Lebensmittels geht.

In den Beschreibungen und Übersetzungen wird Mochi gerne als Reiskuchen beschrieben, doch die Textur eines Kuchens ist völlig anders als die des Mochi. Aus diesem Grunde bin ich mir nicht sicher ob die Bezeichnung Reiskuchen diesem Produkt gerecht wird.

Ich habe lange darüber nachgedacht wie man es am Besten beschreibt und ich komme damit durchaus an meine Grenzen. Im Verzehr fertigen Zustand hat das Mochi, welches aus einem besonderen Reis zu einer leicht zähnen Masse verarbeitet wurde, und durch die Zubereitung zu Hause oder im Restaurant wieder diesen Zustand wiedererlangt.

Die Masse ist leicht süß und durch intensives Kauen auf der Masse wird tritt der süße Geschmack immer deutlicher hervor. Hierin mag sicherlich auch das Geheimnis des Produktes liegen, denn die modernen Süßigkeiten kannte man lange in Japan nicht und durch Mochi hatte man ab und zu einen süßen Genuss. So hat sich dieses Lebensmittel über die Jahrhunderte  (min. 1000 Jahre) seinen Platz bei den Lieblingsspeisen der Japaner erobert.

IMG_4065_ji Mochi begegnet einem bei allen möglichen Speisen, so auch bei typischen Japanische Süßwaren, Eis, in Suppen, Eintöpfen aber auch Gegrillt. Es gibt eine große Vielfalt an Angeboten.

IMG_4092_ji Auf eine Gefahr sollte man vielleicht noch hinweisen, denn jedes Jahr sterben einige Leute beim Verzehr dieses Lebensmittels. Es ist wahrlich nicht giftig, sondern eher gesund, doch die Gefahr besteht in seiner etwas zähen Konsistenz. Man sollte stets nur kleine Bissen verzehren. Fallen die Stücke zu groß aus, kann es vorkommen, dass man beim Schlucken Probleme bekommt und unter Umstanden Erstickt, da sich die Masse in die länge zieht und die Atemwege verschließt. Ich muss gestehen ich habe immer großen Respekt davor, schaffe es aber trotzdem regelmäßig mich etwas in kleinere Schwierigkeiten zu bringen.

Die Produktion von Mochi ist durchaus aufwendig. Eri fand ein sehr spannendes Video dazu im Internet und ich denke es ist durchaus spannend.

 
Film von „hawaiianpapas