Japan (2013/14) – Nachtrag – Panorama Kobe & Shirakawa-go

Nun sind sie fertig, die Panoramen, die ich in Kobe und Shirakawa-go gemacht hatte. Es sind nicht so viele, wie ich mir vor Antritt der Reise vorgestellt hatte, doch oft durfte ich kein Stativ verwenden oder ich war einfach zu faul gewesen die ganze Ausrüstung mitzuschleppen. Ich hoffe trotzdem, dass Ihr an den entstandenen Bildern etwas Freude habt.

logo

Einfach auf das Bild klicken und Spaß haben.

4 Gedanken zu „Japan (2013/14) – Nachtrag – Panorama Kobe & Shirakawa-go“

  1. Sehr gut gemacht. Ich glaube, da steckt viel Arbeit hinter. Technisch einwandfrei und durch die interaktiven Bilder ist man ein bißchen „näher dran“. Auch wegen dem Zoomen habe ich ein größeres Nutzungserlebnis. Läuft auch auf dem iPad: Um dich umzuschauen, mußt du dich um das iPad drehen.

  2. Freut mich sehr, dass Du Spass an den Aufnahmen hast. In der Tat ist es immer etwas aufwendig, beginnend vom Foto über die Bearbeitung bis zum Ergebnis, doch wenn der Betrachter Freude am Bild hat, lohnt sich die Arbeit.
    Muss mal sehen, ob ich an ein iPad komme, um zu sehen wie das mit der Interaktivität durch drehen funz.
    Danke für die netten Worte
    Andre

  3. Schön! Das gibt einem fast das Gefühl, dort zu stehen!
    Eine Frage zur Technik: hast du teilweise HDR gemacht?
    Liebe Grüsse aus Bern,
    Ruedi

  4. Hallo Ruedi … es ist schön, dass die Aufnahmen solch eine plastischen Eindruck vermitteln. Wie Josef herausgefunden hat, ist es noch spannender die Panoramen auf dem iPad anzusehen. Hier kann man durch Bewegung des iPad den Blick im Bild verändern.
    Deine Frage ob ich HDR verwendet habe. Ich habe Belichtungsreihen aufgenommen und habe auch diese oft verrechnet, doch nicht als HDR sondern als Fusion. Auch habe ich 32 Bit Tiff gerechnet und diese in Lightroom verarbeitet. Wenn ich mich recht erinnere ist kein echtes HDR dazwischen.
    Andre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.